Grunderziehung: Rückwärtsrichten

13 Apr

Das Rückwärtsrichten ist für mich eine sehr elementare Übung! Nicht weil ich sie zum Diziplinieren meiner Pferde oder gar zum Bestrafen nutze, sondern weil ich weiss wieviel beweglicher und lockerer ein Pferd wird, wenn es  gelernt hat losgelassen und über den Rücken rückwärts zu gehen.

Ich finde wirklich jedes Pferd sollte lernen, ganz selbstverständlich rückwärts richten lernen.  Schließlich kann man auch mal im Gelände auf einen Engpass treffen, der einen dazu nötigt mit dem Pferd rückwärts zu gehen. Auch bei den meisten Pferdeanhängern ist es notwendig, das das Pferd ein paar Schritte rückwärts geht, um dem Gefährt wieder zu entsteigen.
Manche Pferde tun sich sehr schwer mit dieser Übung so z.B. auch unser kleiner Vinnie. Er ist noch ganz am Anfang seiner Ausbildung und rückwärts scheint es in seiner Gedankenwelt nicht zu geben. Er hat eine sehr kräftige Vorhand und steht auch entsprechend vorhandlastig da. Nötigt man ihn rückwärts braucht es von ihm sehr viel Koordination, um sein Gewichts so umzuverteilen, das er überhaupt rückwärts gehen kann und genau das man den gymnastischen Wert dieser Lektion aus, das Pferd lernt beweglicher mit seiner Gewichtsverteilung um zu gehen.

Rückwärtsrichten leicht erarbeiten
Rückwärtsrichten in der Freiarbeit

Beinahe noch wichtiger ist allerdings er gymnastische Wert des richtigen Rückwärtsgehens, denn es verbessert nicht nur die körperliche Koordination sondern wirkt auch lösend auf den Pferderücken.

Deshalb macht es auch keinen Sinn das Rückwärtsrichten als Bestrafung einzusetzen und das Pferd meterweise rückwärts zu scheuchen, so wird das Pferd nicht ausbalancierter und beweglicher.

Gerade am Anfang neigt, das Pferd dazu im Rückwärtsrichten ein wenig mit der Hinterhand auszuscheren. Da wir es unserem Pferd in dieser Phase ja so leicht, wie möglich machen möchten, trainieren wir am besten an einer Begrenzung. So schleichen sich keine unnötigen Fehler ein.

 

TRAININGSIDEE: Rückwärtsrichten

Als Ausrüstung brauche ich nur ein Halfter mit einem nicht zu kurzen Strick, sowie eine Gerte.

Ausgangsposition:

ich stehe direkt Auge im Auge mit dem Pferd und versperre ihm so den Ausweg nach vorne.

Stimmkommando:

Back

Körpersprache:

Ich atme ein und mache mich größer und neige mich ein wenig dem Pferd entgegen.  Die meisten Pferde werden nun versuchen wieder einen angenehmeren Abstand wieder herzustellen, indem sie einen Schritt rückwärts gehen. In dem Fall dürfen sie natürlich ein Jubelinferno starten oder wenn sie clickern gerne auch einen Jackpott aus dem Hut zaubern.

Reagiert das Pferd nicht lege ich eine Gerte an der Brust an, sollte das Pferd immer noch keine Idee haben, schwenke ich die Gerte ein wenig hin und her.

Mehr Druck sollte sie auf jeden Fall vermeiden, denn das Pferd soll ja später ruhig diagonal rückwärts treten, damit sich der gymnastische Effekt auch wirklich zum Tragen kommt. Rückwärtsspringende oder ausweichende Pferd sind da nicht wirklich hilfreich.

Die korrekte diagonale Fussfolge ist immer ein Zeichen eines lockeren entspannten Rückens. Gerade bei einigen Island- oder Gangpferden sieht man immer wieder Exemplare, die auch lateral rückwärts gehen, dies sollte aber bei zunehmender Ausbildung und Gymnastizierung verschwinden. Ansonsten würde vielleicht eine chiropraktische oder oesteopathische Untersuchung Aufschluss geben, wo man vielleicht noch ansetzen kann.

 

Zwei ganz wunderbare Zitate zum Thema Rückwärtsrichten

Es gibt grundsätzlich zwei verschiedene Arten und Weisen, auf die das Pferd zurücktreten kann. Eine davon ist gymnastisch wertvoll, die andere nicht. Das Pferd kann entweder sein Gewicht nach hinten verlagern, sodass sein Oberkörper sich rückwärts über die Sprunggelenke bewegt, bis die Hinterbeine sich schließlich auch nach hinten bewegen müssen, damit das Pferd nicht hintenüber fällt. Dadurch vergrößert sich der Gewichtsanteil, den die Hinterbeine zu tragen haben. Die Hankenbeugung nimmt zu und kann zu einem mehr oder weniger starken Senken der Kruppe und Abkippen des Beckens führen.
Die andere Möglichkeit besteht darin, dass die Hinterbeine rückwärts loslaufen, weg von der Körpermasse, und den restlichen Körper hinter sich herziehen. Dadurch fällt das Pferd auf die Vorhand. Die Kruppe ist hochgedrückt, das Becken kippt in die falsche Richtung und der Rücken hängt durch. Wird das Rückwärtsrichten auf diese Weise ausgeführt, besitzt es nur sehr wenig gymnastischen Wert.

Thomas Ritter in seinem  Newsletter

 

Die Spiritualität des Rückwärtslaufen

Auf meiner gestrigen Autotour zum Unterrichten habe ich einen interessanten Beitrag im Radio gehört. Es ging darum, dass das Rückwärts Laufen bei den Chinesen einen hohen Stellenwert hat und im Alltag viel praktiziert wird. Sogar Ärzte verschreiben es ihren Patienten, weil rückwärts zu laufen gut für den Stoffwechsel und die Knie sei.
Das zu hören, fand ich schon sehr spannend, denn meine Erfahrung ist, dass das Rückwärts Laufen in der Bodenarbeitsführposition das Becken schön lockert.
Doch der Beitrag ging noch weiter. Für die Chinesen bedeutet vorwärts zu laufen, dem Materiellen zugewandt zu sein. Wer rückwärts läuft, wendet sich dem Spirituellen zu.

Alexandra Bohl via Facebook 

Links: 

Hier gibt es noch einige Links zum Thema Grunderziehung

Anhalten – heute schon gebremst

Grunderziehung: Vorhandwendung

Zappel lernt ruhiges Stehen  

 

One Reply to “Grunderziehung: Rückwärtsrichten”

  1. Sehr gute Erklärungen. Toll, das es nicht einfach nur darum geht das Pferd irgendwie rückwärts zu schicken sondern in korrekter und sinnvoller Bewegung.

Kommentar verfassen