Buchbesprechung: Ehrlich motiviert

3 Nov

„ Ehrlich motiviert “ ist das perfekte Buch, wenn Ihr Euch gerade überlegt, ob das Clickertraining vielleicht etwas für Euch sein könnte, ihr aber noch nicht ganz sicher seid.

Hier wird die Idee  der positiven Verstärkung grundlegend erklärt. Dabei wird auch der Unterschied zur negativen Bestärkung sehr gut heraus gearbeitet, ohne sie gleich zu verteufeln.
Besonders mag ich Sady`s Trainingsphilosophie:

Die Arbeit mit dem Pferd ist vor allem Arbeit an sich selbst !

Es werden alle Möglichkeiten aufgezeigt, wie man mit dem Clicker Pferde trainieren kann. Oft wird das Clickern ja mit „Freiem Formen“ gleichgesetzt. Aber gibt es daneben auch noch:

  • Targeting – Lernen mit Zielen
  • Locken,
  • Modelling,
  • Capturing sowie  Prompting.

Spannend fand ich die Idee der wegweisenden Hilfen. Dabei gibt es durchaus eine physische Einwirkung auf das Pferd, ohne jedoch das Zwang ausgeübt wird. Der Druck dient lediglich zur Information! Das mag im ersten Moment nicht so spektakulär erscheinen, ist aber für das Pferd ein großer Unterschied und für den Ausbilder oft eine große Herausforderung.

Ein kleines Beispiel, das Pferd steht in der Stallgasse und soll herumtreten. Nun haben viele Reiter ein Antippen auf den Hüftknochen als Signal zum rum treten. Da sieht positive und negative Verstärkung oft gleich aus. Jedoch dürfen Sie, wenn sie mit der positiven Verstärkung, arbeiten, den Druck nicht verstärken.

Der Einstieg ins Clickertraining

Auch viele von den Anfängerübungen die Sylvia in  „ Ehrlich motiviert “ beschreibt, hätten meinen Einstieg in das Clickertraining viel einfacher gemacht. Noch heute schlage ich mich oftmals mit den Nachwehen eines nicht ganz korrekten Anfangs herum. So habe ich durchaus unerwünschte Verhaltensketten in meinem Clickertraining. Dies wäre mir nicht passiert hätte ich die Übungen zur Höflichkeit, Nullposition, Pausentraining etc. schon vorher so explizit erklärt bekommen.

Ein Buch, das man immer wieder in die Hand nehmen sollte. Denn beim ersten Lesen können einem viele wichtige Details auch mal durch die Lappen gehen. So zum Beispiel, wie wichtig es ist auch die eigene Körperspannung im Auge zu behalten und zur Signalgebung bzw. zur Kommunikation zu nutzen.

Für jedes Verhalten gibt es auch ein Gegenverhalten: Für das Kopfsenken das Stehenbleiben mit erhobenem Kopf, für das „Nein-Sagen“ das Ohren-Anfassen, für den Spanischen Schritt , den normalen Schritt….

Achten sie darauf, dass Sie ein gutes Gleichgewicht halten.  

Diesen kleinen Absatz habe ich sehr deutlich im Buch markiert, weil er mir schon sehr oft weitergeholfen hat, mein Clickertraining nicht entgleisen zu lassen. Ich wusste zum Beispiel sehr genau, das „Nein-Sagen“ zu Atli´s Lieblingsübung mutieren würde. Deshalb konnte ich schon vorher bewusst  gegensteuern, indem ich immer wieder den Ohren-Target, geübt habe. So konnte ich es vermeiden, das das kleine Schwarze nur noch  Kopf schüttelnd vor mir auftaucht. Wenn er doch mal auf die Idee kommt, dies exzessiv betreiben zu wollen, übe ich halt mal zwei Tage lang ruhiges Anfassen der Ohren und schon ist der Geist wieder in der Flasche. 🙂

Sylvia Czarnecki erklärt das Mattentraining so kleinschrittig und einleuchtend, das ich und die Ponys uns bestimmt noch mal ans Werk machen werden. Gerade für Atli, der ja eine ziemliche Abneigung gegen „Bodenhindernisse“ aller Art hat, wäre das bestimmt eine gute Idee.

Fazit:

Dieses Buch bietet jedem Pferdemenschen Mehrwert. Egal ob er mit negativer oder mit positiver Verstärkung arbeitet, weil es einem die Strukturen des Lernverhaltens und damit den Trainingsaufbau sehr gut verdeutlicht. Für echte Clickerprofis ist das Buch dagegen nur bedingt geeignet, da es doch sehr stark auf Anfänger abgestimmt ist.

Außerdem sind ganz viele wunderschöne Bilder in dem Buch. Bei einigen durften wir übrigens auch mitwirken 🙂 Vielen lieben Dank Friederike Scheytt für die vielen wirklich ganz tollen Fotos. 🙂

Links: 

Schaut doch mal auf die Homepage von Sylvia Czarnecki motionclick, da findet ihr viele interessante Termine und spannende Infos rund um das Clickertraining.

Ich habe die Kommentarfunktion für diesen Beitrag stillgelegt, weil nur noch Spam-Nachrichten kamen, wenn ihr einen Kommentar abgeben wollt. Könnt ihr mir  die gerne per email schicken, ich füge Sie dann ein 🙂

One Reply to “Buchbesprechung: Ehrlich motiviert”

  1. Pingback: Wie klappt´s denn mit der Signalkontrolle ? - Sabine van Waasen

Comments are closed.