Category: Zirkuslektion

Zirkuslektion: Spanischer Schritt

Zirkuslektion: Spanischer Schritt

Weck den stolzen Spanier im Pferd…

Spanischer Schritt ist wohl einer der eindrucksvollsten Zirkuslektionen und vielen Pferde gibt diese Übung ungeheuer viel Selbstbewusstsein.  Was bei introvertierten Pferden, wie z.B. meinem Atli eine wirklich ganz tolle Idee war.  Deshalb ist es aber auch sehr sinnvoll, sich genau zu überlegen, wann und wie ein Pferd diese Übung lernen sollte. So fehlt zum Beispiel meinem Youngster Vinnie dafür im Moment noch die geistige Reife. Er muss damit noch ein bisschen warten, obwohl ich mir sicher bin, das er den Spanischen Schritt sehr gerne und sehr schnell lernen würde. Er fühlt sich halt gerne groß und da würde sein, sowieso nicht so kleines Ego wohl noch mal mächtig Rückenwind bekommen. Bevor Ihr also mit dieser Lektion beginnt, überlegt noch einmal genau:

  • Hat mein Pferd den Ausbildungsstand ?
  • Ist seine Persönlichkeit ausreichend  gefestigt ?

Unser Weg

Atli

Spanischer Schritt

Zirkuslektion: Spanischer Schritt

Mit Atli habe ich den Spanischen Schritt konventionell auf einem Zirkuslektionen-Kurs erlernt. Dabei wird das Pferd mit einer

Gerte touchiert, bis es das entsprechende Bein bewegt. Bei meinem kleinen „Sensibelchen“ hat das auch gut funktioniert. Schwieriger wird das bei Pferden, die Gertenzeichen gerne ignorieren, da muss dann das „Ärgern“ gesteigert werden. Das Problem bei dieser Vorgehensweise ist, das diese Abwehrreaktion schnell in Aggression umschlägt und man sich so gleich Aufstampfen und Drohgesten mit einfängt.

Bei Atli war diese Gefahr nicht so gross, dafür hat er andere Marotten entwickelt. So konnte beim spanischen Schritt auch schon mal die Pferdenase an dem Futterbeutel kleben, um eindeutig auf die „mangelhafte“ Belohnungsrate hinzuweisen. Das führte am Anfang schon mal zu einer etwas einseitigen Ausführung. 😉

Ljosfari

© by Ruhrgeknirpse

Zirkuslektionen

Bei Ljosfari habe ich mich lange gescheut mit dem spanischen Schritt zu beginnen, eben weil die Übung das Selbstbewusstsein ganz enorm pushen kann. Nun sind geringes Selbstbewusstsein und Introvertiertheit nicht unbedingt Ljosfari´s Problem, um es mal diplomatisch auszudrücken. Ich hatte schon Angst, das da Hengstmanieren aufflackern und uns bei allen möglichen Gelegenheiten ein Huf um die Ohren fliegt! Alle Befürchtungen waren jedoch völlig unnötig. Bisher hat er noch nicht einmal unaufgefordert spanischen Schritt gezeigt. Allerdings hatten wir auch versucht den Spanischen Schritt über Körpertarget´s einzufangen. Dies hat bei uns leider nicht so gut funktioniert, wie erhofft. Ich habe da eine gewisse Vorderhandlastigkeit mit hineingeclickt, die natürlich nicht förderlich war. Deshalb haben wir das Training, dann wieder ein wenig umgestellt.

Spanischer Schritt, wie ich ihn heute übe

Spektakulär, aber leider mit weg gedrücktem Rücken !

Ich möchte den spanischen Schritt auch für die Gymnastizierung nutzen, deshalb ist es wichtig, das das Pferd beim Auslösen der Beinhebung möglichst geschlossen steht, ansonsten passiert es schnell, das es den Rücken nach unten wegdrückt und so im Hohlkreuz dasteht. Das kann zwar sehr spektakulär aussehen, ist für mich aber nicht erstrebenswert.

Der Anfang

Ich habe mein Pferd an der Bande geschlossen aufgestellt und ich touchiere den Bereich oberhalb des Fesselkopfes. Jedes klitzekleinste Zucken wird gefeiert. Ich beginne immer bei dem für mich schwereren äußeren Bein, ganz einfach um zu verhindern, daß das Pferd mich aus Versehen trifft, wenn es mal einen Schritt auf mich zu macht. Nach ein paar guten Versuchen wechsele ich die Hand und touchiere wieder das äußere Bein an der Bande. Dies übe ich ein paar Einheiten bis das Touchieren umgehend zum Erfolg führt.

Manche Pferde stehen sehr stark auf dem äußeren Bein gerade, wenn ich innen neben ihnen stehe. Bei  kleineren Pferden übe ich dann gerne am Widerrist ein wenig Zug in meine Richtung aus, so belasten sie mehr das innere Bein und das äußere ist frei für Bewegung. 🙂

Es geht vorwärts< Read More

Das Podest ist ein wichtiger Bestandteil der Zirkusarbeit

Spielspass: Podest – Rauf auf den Thron

Persönliche Erfahrungen: Als ich mit Atli im Jahre 2006  den ersten Kurs in Sachen Zirkuslektionen besuchte, haben wir die Pferde sehr stark unter Druck gesetzt, damit sie auf das Podest stiegen. Meine Freundin Odette erzählt immer noch, wie sie Atli damals beinahe im Alleingang hinaufgetragen hat. So würde ich, die Dinge heute natürlich nicht mehr angehen. Denn Read More

Zirkuslektion: Verbeugung

Plié – auf Biegen und Beugen :-)

Verbeugen für Pferde 

 Es gibt ein paar Zirkuslektionen, vor denen viele Ausbilder sich ein bisschen zu drücken scheinen. Das Plié  gehört auf jeden Fall dazu.  Egal welche Schaunummer man sich ansieht; spanischer Schritt, Kompliment und Liegen gehören zum guten Ton, aber das Pliė wird nur ausgesprochen selten gezeigt. Ein Grund mag sein, das es nicht sehr spektakulär aussieht, trotzdem aber einen erheblichen Trainingsaufwand in sich birgt. Das Pferd muss sich nämlich ganz ganz schön  dehnen. Es ist aber eine wirklich tolle Vorbereitung für das Kompliment, denn auch dort wird genau diese Dehnung gebraucht.  Mittlerweile beginne ich sehr gerne mit dieser Übung den Einstieg in die Zirkuslektionen. Das Plié zeigt  sehr schnell die muskulären Mankos eines Pferdes auf, kann es sich auf beiden Seiten gleich dehnen, ist es überhaupt in der Lage sich so weit zu dehnen und das alles ohne die Balanceprobleme, die immer wieder beim Kompliment entstehen können. Ich bin also ein großer Fan, dieser Übung und das ist bisher auch die einzige Zirkuslektion, an die sich bisher unser Jungspund Vinnie versuchen durfte.

Read More