Pferdetrick: Mit Pferden tanzen :-)

12 Jan

Ja, ich habe den Titel „mit Pferden tanzen“ von Herrn Hempfling geklaut. 🙂

leider fällt mir auch kein besserer Namen für diese Übung ein. Ach,  vielleicht nenn ich sie doch noch einfach Samba. Das könnte sogar als Stimmsignal funktionieren 😀. Außerdem sind die Tanzschritte bei der Samba,  ja auch so einfach. 😀

Ich entwickle, das „ mit Pferden tanzen “ aus dem der Übung „ Beine kreuzen. Mein Pony steht mir gegenüber und ich möchte, das es mich spiegelt. Mache ich einen Schritt nach links, soll es sich ebenfalls in die Richtung bewegen und wieder zurück. Schön ist natürlich wenn sich dabei seine Beine kreuzen. Wenn es dann sogar über Kreuz stehenbleibt umso besser. Aber da müssen wir noch weiter dran üben. Für den zweiten Versuch ist es aber schon eigentlich ganz gut gelungen.

KOMMANDO: 

“Samba” 😀

SIGNAL:

Ich stehe vor dem Pferd und kreuze meine Beine.

VORBEREITUNG:

Das Pferd sollte die Lektion „Beine kreuzen“ können

GYMNASTISCHER WERT

Wie beim  Beine kreuzen ist diese kleine Spielerei für Pferde gar nicht so einfach! Die Muskulatur muss sich ganz schön dehnen, deshalb sackt bei den manchen Pferden auch gerne mal Hals und Kopf nach unten ab.

STARTPUNKT:

Nachdem das Pferd die Lektion „Beine kreuzen“ beherrscht, stelle ich mich mit einem Schritt Abstand, so vor das Pferd, das wir uns anschauen und ich mache einen Schritt zur Seite wobei ich meine Beine kreuze.

 

Ich finde das Video für den zweiten Versuch schon ganz schön, aber es hackelt hin und wieder, das liegt meist daran das das Falbentier einen Huf etwas weiter in meine Richtung abstellt und sich so wenn über diesen „Vorsteher“ gekreuzt werden soll, sich selbst im Weg steht.

Ljosfari ist beim Beine kreuzen immer sehr tief mit dem Hals. Deshalb habe ich den Futterpunkt für ihn relativ hoch gesetzt um Ihnen wieder ein bisschen in Haltung zu bringen. I

Toll ist bei dieser Übung, das sich das Pferd sehr genau an uns ausrichten muss, das es sich immer wieder gerade vor uns stellt und dann mit uns gemeinsam in die richtige Richtung schreitet. 😀 Ein erster vorsichtiger Schritt in Richtung Freiarbeit.

Die Übung eignet sich also super um auf spielerische Weise die Signalkontrolle zu verbessern und die Nullposition zu bestärken.

Es macht Pferd und Mensch super viel Spaß und gute  Laune ist vorprogrammiert. Außerdem  kann man die Übung auch wirklich in der kleinsten Hütte ( zum Beispiel Stallgasse üben oder auch im Gelände (dann aber bitte unbedingt den Strick dran lassen) 😀

 

 

Link:

Viele weitere spannende und spassige Übungen  findet Ihr auf meiner Seite Pferdetricks.

 

Wege zum PferdEs gibt auch von Babette Teschen einen ganz wunderbaren Artikel zu diesem Thema. 

Kommentar verfassen