Podest-Training für Pferde – Rauf auf den Thron

13 Mai

Persönliche Erfahrungen:

Zum ersten Mal in Berührung gekommen mit dem Podest-Training  bin ich im Jahr 2006. Mit meinem Islandpferd Atli besuchte ich damals meinen ersten Zirkuslektionen-Kurs. Damals wurden die Pferde sehr stark unter Druck gesetzt, damit sie auf das Podest stiegen. Meine Freundin Odette erzählt immer noch, wie sie Atli damals beinahe im Alleingang hinaufgetragen hat. So würde ich, die Dinge heute natürlich nicht mehr angehen. Denn bis zu letzt war Atli, immer nervös wenn er ein hohes Podest nur von weitem erblickte. Er war sich nicht wirklich sicher, ob er auch wirklich entscheiden durfte, ob er darauf gehen möchte oder nicht.

14-04-12_0017web

Das Podest-Training unterteilt sich eigentlich in zwei Teile, das Auf- und eben auch das Absteigen, letzteres wird nämlich meist vergessen. Viele Pferde steigen nicht mehr gerne von ihrem Ausguck herunter. Erstens lieben die Pferde erhöhte Plätze und zweitens wird man da oben ja immer ganz doll gelobt und bekommt vielleicht sogar Kekse. Also sollte das ruhige Absteigen nach hinten vom ersten Tag an gezielt geübt und auch bestärkt werden. Da Pferde nicht unbedingt verallgemeinern, sollte man darauf achten, das der eigene Standpunkt, beim Herauf- und Herausschicken vom Podest immer wieder verändert. Sonst denkt das Pferd, das es auf das Postament gehen soll, wenn man an Punkt X steht. Unser Ziel ist aber; später das Pferd von irgendeinem Ort in der Reitbahn auf das Podest  zu schicken und es bleibt dort solange, bis es das Kommando zum Absteigen bekommt. 

Meine Trainingsidee für das Podest-Training

Das Pferd soll frei auf das Podest steigen.

Kommando:

„Auf“  für´s Aufsteigen und „Ab“ – für´s Absteigen

Signal:

Auf das „Spielgerät“ zeigen

Lernprozess für das Podest-Training

  • Das Pferd schaut in die Richtung des Podest.
  • Das Pferd geht in die Nähe des Postament.
  • Das Pferd steht direkt neben dem Hindernis.
  • Das Pferd nimmt das Podest mit der Nase unter die Lupe.
  • Das Pferd klopft mit dem Huf das Podest ab.
  • Das Pferd steigt auf das Podest
  • Das Pferd steigt rückwärts wieder von dem Podest herunter.

Diese Aufzählung ist nur ein sehr grober Anhaltspunkt. Im Alltag sollte jede Übung in möglichst viele kleine Schritte aufgeteilt werden.

Wenn das Pferd nicht auf das Podest steigen möchte. Eigentlich gibt es nur 2 Pferdetypen, die vor dem Podest parken, entweder die super ängstlichen oder die stoischen. Bei dem ängstlichen Typen hilft meiner Meinung nach am besten ein langer Atem. Ich verlange keine Übung, sondern feiere wirklich jedes zur Kenntnis nehmen des Schreckgespenstes, jedes Anschnorchel, jede zufällige Berührung, meist verfliegt die Angst, wenn man sich nicht aus der Ruhe bringen lässt und souverän auftritt. 🙂

Meist sind die stoischen sogar etwas schwieriger motivierbar. Hier kann man versuchen, die Pferde direkt vor dem Podest aufzustellen und dann z.B. einen spanischen Gruss zu verlangen. Schlägt dabei ein Huf gegen das Spielgerät, wird das Pferd gefeiert. Man kann auch versuchen einen Huf auf das Podest zu stellen, aber meist ist die Prognose günstiger, wenn man dem Pferd, die Initiative überlässt.

Sehr motivierte Pferde versuchen gerne im Alleingang auf das Podest zu kraxeln.  Besser ist es – sie vor dem Hindernis noch einmal anzuhalten und dann sehr konzentriert und koordiniert auf das „Hindernis zu schicken. Denn wenn das Pferd unglücklich abrutscht und Angst bekommt, wäre dies ja sehr schade.

Varianten:

Das Pferd steigt auf dem Podest und zeigt den spanischen Gruss. Ebenfalls beliebt ist auch den Vierbeiner mit der Hinterhand um die erhöhte Vorhand herumgehen zu lassen. Und natürlich die Bergziege auf dem Podest.

Links zum Thema:  

Einen wunderbaren Blogbericht mit Video über die Arbeit auf und mit dem Podest gibt es auf der Homepage von Marlit Wendt.

Ausserdem gibt es auf dem Blog Pferdefreunde noch einen wunderbare Anleitung zur Podestarbeit. Dort gibt es viele Anregungen, wie man die Arbeit mit dem Podest noch abwechslungsreicher gestalten kann, sogar eine Bauanleitung ist dabei!

Arbeitsgerät:

Wir benutzen übrigens dieses Podest: Link zu unserem Arbeitsgerät

Vorsicht: 

In letzter Zeit sehe ich immer wieder Reiter, die ihre Pferde auf abgesägten  Baumstämme steigen lassen. Dies ist prinzipiell eine super Idee um den Ausritt abwechslungsreicher zu gestalten, kann aber gefährlich werden, wenn das Pferd abrutscht. Dies passiert besonders  leicht wenn das Pferd Eisen trägt und/ oder der Baum in der nassen Jahreszeit sogar Moos angesetzt hat.  Also seid bitte vorsichtig !

One Reply to “Podest-Training für Pferde – Rauf auf den Thron”

  1. Pingback: Koordinationsübungen: - Sabine van Waasen

Kommentar verfassen